VarioSys Modul Flaschen und Vials Vials

Maschinenmodul KSF 5105

Das Maschinenmodul KSF 5105 füllt und verschließt Flaschen und Vials im Produktionssystem VarioSys. Die Dosierstation ist für die Verarbeitung von flüssigen Produkten mit Drehkolbenpumpen konzipiert, alternativ können auch andere Dosiersysteme aufgebaut werden, wie z.B. Peristaltikpumpen oder ein Zeit-Druck-Dosiersystem. Aber auch pulverförmige Produkte können durch den Aufbau unseres Pulverdosieraggregates verarbeitet werden. Das Modul verschließt die Objekte unmittelbar nach der Dosierung vollautomatisch mit bis zu 2 unterschiedlichen Verschlüssen. Eindrückverschlüsse und Bördel- oder Kombi-Kappen wie Flip Off, Flip Top, Flip Tear Up etc. werden sicher und schonend verarbeitet. Die Verschlusszuführung zur Übernahmestelle arbeitet, entsprechend dem Gesamtkonzept der Maschine besonders partikelarm.

Weitere Informationen über das innovative und sehr flexible Produktionssystem VarioSys erhalten Sie unter
www.variosys.com

Highlights

  • mobile, platzsparende Produktionslösung im Isolator
  • flüssige oder pulverförmige Produkte
  • bis zu zwei unterschiedliche Verschlussarten
  • pharmagerechte Bauweise
  • KSF 5105
  • KSF 5105
  • KSF 5105
  • KSF 5105
  • KSF 5105
  • VarioSys_DDM_KSF
  • KS 4105
MaschinentypLeistungVerarbeitungsbereich
KSF5105
  • bis zu 3.600 Stk./h
  • Objektdurchmesser: 14,25 - 52 mm
  • Objekthöhe: 35 - 130 mm
Technische Daten abhängig von Maschinenausstattung und Packmittel.
einfache und zentrale Bedienung
kompakte Bauweise
partikelarme Verschlusszuführung
  • alternative Dosiersysteme
  • Inprozesskontrolle (IPC)
  • ADVANCEDfill
  • ECOfill
  • Begasung vor und nach dem Füllen
  • Bunkerzuführung für eine optimierte Verschlusszuführung
  • Service-Portal-Kamera (reinraumtauglich)
  • Diverse Prüf-, Warn- und Zähleinrichtungen
  • Softwareerweiterungen
  • Qualifizierung (IQ/OQ)

ECOfill führt zu einer Steigerung der produzierten Chargen-Stückzahl bei gleicher Medikamenten-Ansatzmenge und somit zu höherem Gewinn.
ECOfill garantiert eine effektive Ausnutzung Ihres Produktansatzes. Es dosiert Ihr Produkt innerhalb extrem enger Dosiertoleranzgrenzen. Alle Objekte einer Charge werden optimal befüllt und maximal das letzte Objekt muss verworfen werden. Das ECOfill-Dosiersystem besteht aus 2 Dosierstationen und arbeitet mit einer 2stufigen Dosierung (Grobdosierung, Feindosierung). Es deckt alle Produktionsphasen ab – vom Anfahren über die Produktion bis hin zum Leerfahren.

Vorteile ECOfill Dosiersystem:
  • "Benefit-Vials" durch Produkteinsparung bei jeder einzelnen Dosierung
  • Keine manuellen Eingriffe im Bereich der Dosierung, z.B. beim Anfahren oder Leerfahren der Maschine
  • Extrem niedrige Dosiertoleranzgrenzen
  • Einsatz der Technologie ab Losgröße 1
  • Optimale Produktverwertung
  • Resourcen schonende Technologie

ADVANCEDfill garantiert eine optimale Ausnutzung des Produktansatzes.
 ADVANCEDfill verarbeitet Ihr Produkt äußerst effektiv. Alle Objekte einer Charge werden optimal befüllt, maximal das letzte Objekt muss verworfen werden. Das ADVANCEDfill-Dosiersystem ist mit einem flexibel positionierbaren Nadelbalken ausgestattet. Während dem An- bzw. Leerfahren der Maschine erfolgt die Dosierung direkt auf den Waagen. Somit wird die Dosiermenge kontrolliert und bei Abweichungen zum Sollwert direkt korrigiert.

Vorteile ADVANCEDfill Dosiersystem:
  • Keine manuellen Eingriffe im Bereich der Dosierung, z.B. beim Anfahren oder Leerfahren der Maschine
  • Optimierte Produktverwertung
  • Einsatz der Technologie ab Losgröße 1
  • Resourcen schonende Technologie

Webinar
Innovative Aseptic Processing of Antibody-Drug Conjugates

Richard Denk von der SKAN AG  und Thomas Bühler von Bausch+Ströbel tauchen in die neuesten Entwicklungen im Bereich der innovativen, aseptischen Verarbeitung von Antikörper-Wirkstoff-Konjugaten ein.
Mit der Zulassung von vier Antikörper-Wirkstoff-Konjugaten (ADC) durch die Lebensmittelüberwachungs- und Arzneimittelzulassungsbehörde der USA, kurz FDA, hat die Entwicklung und Herstellung von gezielten ADC-Therapien großen Aufschwung erfahren. Aufgrund der ihnen innewohnenden Komplexität dieser Wirkstoffeinheiten stellen Entwicklung und Herstellung von Antikörper-Wirkstoff-Konjugaten nach wie vor eine große Herausforderung dar. Zur Gewährleistung von Schutz und Sicherheit für Bedienpersonal und Produkte ist ein striktes Containment erforderlich.

Sie haben das Webinar über "Innovative Aseptic Processing of Antibody-Drug Conjugates“ verpasst? Kein Problem – Das aufgezeichnete Webinar (in Englisch) steht Ihnen zur Verfügung.
Hier klicken zur Registrierung

Vorgelagerte Verarbeitungsschritte

Baureihe DHT

DHT

Sterilisiertunnel

ObjekteKarpulenEinmalspritzen BulkwareFlaschen und VialsAmpulle

Max. Leistung36.000 Stk./h

Nachgelagerte Verarbeitungsschritte

Maschinenmodul KS 4105

KS 4105

VarioSys Modul

ObjektFlaschen und Vials

Max. Leistung3.600 Stk./h